Home Home Vorstandschaft Vorstandschaft Impressum Impressum
Kultur- und Verschönerungsverein Allersberg e.V.
Torturmkabarett 2015 “Sehnsucht”
„Sehnsucht“   war   das   diesjährige   Thema   des   Torturmkabaretts   und   „Sehnsucht“   bekommt   man   schon wieder auf das nächste Jahr 2016. Alle Veranstaltungen binnen kürzester Zeit ausverkauft, zeugt von der Qualität des Torturmkabarett.   Wobei   diese   Spielsaison,   nach   dem   schmerzlichen   Verlust   von   Rudi   Mang,   im   Raum   stand.   Man   entschied sich   aber   doch,   in   seinem   Sinne   und   für   Ihn,   zu   spielen.   Mit   Stefan   Schmitzer   hatte   man   einen exzellenten    Nachfolger    am    Klavier    gefunden,    der    schon    einige    Jahr    im Kabarett mitwirkte. „Sehnsucht    heißt    ein    altes    Lied    der    Taiga“    mit    diesem    Lied    von    der legendären    Alexandra    eröffnet    Gaby    Paur    die    Veranstaltung.    Und    die Sehnsucht zog sich durch das mehrstündige Programm. Mit   bekannten   Melodien   aber   eigenen   Texten   werden   die   Lachmuskeln   der Zuschauer auf ihre Probe gestellt. Bei   dem   Programmpunkt   „   Anne   Will“   bei   Premierenveranstaltung   wurde Landrat     Herbert     Eckstein     mit     einbezogen     und     spielte     seinen     Part hervorragend mit.   (kleines Video) .     Vom   Göttervater   Zeus,   Streetworkerin   bis   zu   den   Torturmnachrichten   war alles dabei. Überhaupt   gab   es   eine   wahre   Fülle   von   Gags,   die   vom   Publikum   gerne aufgenommen   wurde.   Bürgermeister   Böckeler   bescheinigte   den   Akteuren nach   der   Premiere   auch   für   dies   Jahr   ein   sehr   hohes   Niveau   dem   sich MdB   Marlene   Mortler   nur   anschließen   konnte,   die   das   Kabarett   erstmalig besuchte. Wir können auf das nächste Jahr sehr gespannt sein. Zur Bildergalerie
Gaby Paur und Hartmut Lehmann Die drei Zylinder: Hartmut Lehmann, Florian Graßl u. Gehard Schöll
Kultur- und Verschönerungsverein Allersberg e.V.
Torturmkabarett 2015 “Sehnsucht”
„Sehnsucht“    war    das    diesjährige    Thema    des    Torturmkabaretts    und „Sehnsucht“ bekommt man schon wieder auf das nächste Jahr 2016. Alle   Veranstaltungen   binnen   kürzester   Zeit   ausverkauft,   zeugt   von   der Qualität des Torturmkabarett. Wobei   diese   Spielsaison,   nach   dem   schmerzlichen   Verlust   von   Rudi   Mang, im   Raum   stand.   Man   entschied   sich   aber   doch,   in   seinem   Sinne   und   für Ihn,    zu    spielen.    Mit    Stefan    Schmitzer    hatte    man    einen    exzellenten Nachfolger    am    Klavier    gefunden,    der    schon    einige    Jahr    im    Kabarett mitwirkte. „Sehnsucht   heißt   ein   altes   Lied   der   Taiga“   mit diesem    Lied    von    der    legendären    Alexandra eröffnet   Gaby   Paur   die   Veranstaltung.   Und   die Sehnsucht   zog   sich   durch   das   mehrstündige Programm. Mit   bekannten   Melodien   aber   eigenen   Texten werden    die    Lachmuskeln    der    Zuschauer    auf ihre Probe gestellt. Bei    dem    Programmpunkt    „    Anne    Will“    bei Premierenveranstaltung   wurde   Landrat   Herbert   Eckstein   mit   einbezogen und spielte seinen Part hervorragend mit.   (kleines Video) .     Vom   Göttervater   Zeus,   Streetworkerin   bis   zu   den   Torturmnachrichten   war alles dabei. Überhaupt   gab   es   eine   wahre   Fülle   von Gags,       die       vom       Publikum       gerne aufgenommen       wurde.       Bürgermeister Böckeler   bescheinigte   den   Akteuren   nach der   Premiere   auch   für   dies   Jahr   ein   sehr hohes    Niveau    dem    sich    MdB    Marlene Mortler   nur   anschließen   konnte,   die   das Kabarett erstmalig besuchte. Wir können auf das nächste Jahr sehr gespannt sein. Zur Bildergalerie
Gaby Paur und Hartmut Lehmann Die drei Zylinder: Hartmut Lehmann, Florian Graßl u. Gehard Schöll