Home Home Vorstandschaft Vorstandschaft Impressum Impressum
Kultur- und Verschönerungsverein Allersberg e.V.
Brunnenfest 2017 ein Bericht von Reinhold Mücke
Kaiserwetter   hatten   der   Kultur-   und   Verschönerungsverein   (KVV)   und   das Faschingskomitee   zu   ihrem   Fest   rund   um   den   Brunnen   am   Hinteren   Markt. Und   die   Allersberger   und   zahlreiche   auswärtige   Gäste   belohnten   dies   mit einem recht guten Besuch. Das   Fronleichnamsfest   bietet   alljährlich   den   Anlass   für   das   Brunnenfest   - wie   es   kurz   genannt   wird   -   und   das   seit   seinem   Beginn   vom   KVV   und   dem Faschingskomitee        gemeinsam        ausgetragen        wird.        Nach        der Fronleichnamsprozession   wird   das   Fest   besucht,   um   gemeinsam   nach   dem kirchlichen   Anlass   auch   noch   eine   weltliche   Feier   anzuhängen.   Eine   alte Tradition   aus   der   Zeit,   als   noch   die   Sommerkeller   geöffnet   waren.   1984 wurde   der   Brauch   anlässlich   des   Endes   der   Sanierung   des   Hinteren   Marktes   und   des   Baus   des   Marktbrunnens wiederbelebt. Weil   das   Brunnenfest   eine   reine   Freiluftveranstaltung   ist,   war   es   in   der   Vergangenheit   auch   oftmals   eine Zitterpartie.     Heuer     ließ     man     sich     bei     strahlendem     Sonnenschein     daher     gerne     schon     nach     der Fronleichnamsprozession   an   den   Tischen   rund   um   den   Brunnen   nieder,   wo   viele   Sonnenschirme   Schatten spendeten.   Einen   Frühschoppen   gab   es   gleich,   nachdem   der   Musikverein   mit   zünftiger   Blasmusik   aufwartete, am   Vormittag   unter   der   Leitung   der   stellvertretenden   Dirigentin   Diana   Köstler   und   am   Nachmittag   unter   der Leitung   des   Dirigenten   Steffen   Schubert.   Natürlich   waren   die   begehrten   schattigen   Plätze   schnell   belegt.   Und auch    die    von    den    beiden    Vereinen    angebotene    Mittagsverpflegung    wird    mittlerweile    gerne    in    Anspruch genommen.   Da   kann   die   Küche   zu   Hause   ruhig   einmal   kalt   bleiben.   Ein   gut   sortiertes   und   reich   bestücktes Kuchenbüfett   mit   Kaffee   wurde   ebenso   hervorragend   angenommen.   Und   auch   der   Glückshafen   bot   herrliche kleinere   und   größere   Gewinne,   für   die   die   Lose   reißenden   Absatz   fanden.   Ein   kleines   Kinderkarussell   bot Abwechslung   für   die   kleinsten   Besucher,   auch   wenn   Mutti,   Vati   oder   Oma   oder Opa anschieben mussten. Der   neue   stellvertretende   Vorsitzende   des   KVV,   Mario   Weidlich,   freute   sich   bei seiner   Begrüßung   bereits   über   viele   Besucher,   allen   voran   auch   Willy   Bittner,   der seinerzeit   beim   ersten   Brunnenfest   noch   Vorsitzender   der   beiden   veranstaltenden Vereine   war,   und   heuer   festgestellt   hatte,   dass   Pfarrer   Peter   Wenzel   der   erste Pfarrer Allersbergs ist, der beim Gottesdienst sogar Werbung für das Fest machte. Wenzel   begrüßte   Weidlich   auch   als   Securityman   des   Osterbrunnens,   nachdem   er   dort   nächtliche   Ruhestörer verscheucht    hatte.    Die    gute    Zusammenarbeit    beider    Vereine    lobte    Bastian    Schöll,    Vorsitzender    des Faschingskomitees.   Einen   lockeren   Spruch   hatte   wieder   einmal   Pfarrer   Peter   Wenzel   auf   Lager,   der   seinerseits die   Besucher   begrüßte,   wenn   er   auch   nicht   alle   bei   der   Prozession   gesehen   habe:   "Trinkfest   und   arbeitsscheu, aber der Kirche treu." Der   KVV   bedankt   sich   bei   allen   Helfern   für   die   geleistete   Arbeit,   nur   dadurch   war   das   Brunnefest   wieder   ein voller Erfolg.
Kaiserwetter beim Brunnefest 2017 vl. Ehrenvorstand Fako N. Saurborn, Vorstand Fako B.Schöll , Ehrenpräsident Fako W. Bittner, Vorstand KVV H.Lehmann, zweiter Vorstand KVV M. Weidlich und Ehrenmitglied KVV und Cheforganisator J. Schöll
Kultur- und Verschönerungsverein Allersberg e.V.
Brunnenfest 2017 ein Bericht von Reinhold Mücke
Kaiserwetter     hatten     der     Kultur-     und Verschönerungsverein     (KVV)     und     das Faschingskomitee   zu   ihrem   Fest   rund   um den   Brunnen   am   Hinteren   Markt.   Und   die Allersberger    und    zahlreiche    auswärtige Gäste    belohnten    dies    mit    einem    recht guten Besuch. Das    Fronleichnamsfest    bietet    alljährlich den   Anlass   für   das   Brunnenfest   -   wie   es kurz   genannt   wird   -   und   das   seit   seinem Beginn   vom   KVV   und   dem   Faschingskomitee   gemeinsam   ausgetragen   wird. Nach   der   Fronleichnamsprozession   wird   das   Fest   besucht,   um   gemeinsam nach   dem   kirchlichen   Anlass   auch   noch   eine   weltliche   Feier   anzuhängen. Eine   alte   Tradition   aus   der   Zeit,   als   noch   die   Sommerkeller   geöffnet   waren. 1984   wurde   der   Brauch   anlässlich   des   Endes   der   Sanierung   des   Hinteren Marktes und des Baus des Marktbrunnens wiederbelebt. Weil   das   Brunnenfest   eine   reine   Freiluftveranstaltung   ist,   war   es   in   der Vergangenheit    auch    oftmals    eine    Zitterpartie.    Heuer    ließ    man    sich    bei strahlendem        Sonnenschein        daher        gerne        schon        nach        der Fronleichnamsprozession   an   den   Tischen   rund   um   den   Brunnen   nieder,   wo viele    Sonnenschirme    Schatten    spendeten.    Einen    Frühschoppen    gab    es gleich,   nachdem   der   Musikverein   mit   zünftiger   Blasmusik   aufwartete,   am Vormittag   unter   der   Leitung   der   stellvertretenden   Dirigentin   Diana   Köstler und   am   Nachmittag   unter   der   Leitung   des   Dirigenten   Steffen   Schubert. Natürlich   waren   die   begehrten   schattigen   Plätze   schnell   belegt.   Und   auch   die von   den   beiden   Vereinen   angebotene   Mittagsverpflegung   wird   mittlerweile gerne   in   Anspruch   genommen.   Da   kann   die   Küche   zu   Hause   ruhig   einmal kalt   bleiben.   Ein   gut   sortiertes   und   reich   bestücktes   Kuchenbüfett   mit   Kaffee wurde   ebenso   hervorragend   angenommen.   Und   auch   der   Glückshafen   bot herrliche   kleinere   und   größere   Gewinne,   für   die   die   Lose   reißenden   Absatz fanden.    Ein    kleines    Kinderkarussell    bot    Abwechslung    für    die    kleinsten Besucher, auch wenn Mutti, Vati oder Oma oder Opa anschieben mussten. Der    neue    stellvertretende    Vorsitzende    des KVV,    Mario    Weidlich,    freute    sich    bei    seiner Begrüßung   bereits   über   viele   Besucher,   allen voran   auch   Willy   Bittner,   der   seinerzeit   beim ersten    Brunnenfest    noch    Vorsitzender    der beiden     veranstaltenden     Vereine     war,     und heuer    festgestellt    hatte,    dass    Pfarrer    Peter Wenzel   der   erste   Pfarrer   Allersbergs   ist,   der beim   Gottesdienst   sogar   Werbung   für   das   Fest machte. Wenzel    begrüßte    Weidlich    auch    als    Securityman    des    Osterbrunnens, nachdem    er    dort    nächtliche    Ruhestörer    verscheucht    hatte.    Die    gute Zusammenarbeit    beider    Vereine    lobte    Bastian    Schöll,    Vorsitzender    des Faschingskomitees.   Einen   lockeren   Spruch   hatte   wieder   einmal   Pfarrer   Peter Wenzel   auf   Lager,   der   seinerseits   die   Besucher   begrüßte,   wenn   er   auch   nicht alle   bei   der   Prozession   gesehen   habe:   "Trinkfest   und   arbeitsscheu,   aber   der Kirche treu." Der   KVV   bedankt   sich   bei   allen   Helfern   für   die   geleistete   Arbeit,   nur   dadurch war das Brunnefest wieder ein voller Erfolg.
Kaiserwetter beim Brunnefest 2017 vl. Ehrenvorstand Fako N. Saurborn, Vorstand Fako B.Schöll , Ehrenpräsident Fako W. Bittner, Vorstand KVV H.Lehmann, zweiter Vorstand KVV M. Weidlich und Ehrenmitglied KVV und Cheforganisator J. Schöll